Wind Music of Switzerland


Die neue "Wind Music of Switzerland" - Liste ist da

Liebe Musikfreunde

Im Jahre 1997 publizierte der Verein WASBE-Schweiz zum ersten Mal die Repertoireliste „Wind Music of Switzerland“. Eine Neuauflage erschien bereits 2001, anlässlich des internationalen WASBE-Kongresses in Luzern. Diese Publikation enthält eine Übersicht über „empfehlenswerte Blasorchesterliteratur von Schweizer Komponisten“. Sie war insofern ein Novum, als sie zwischen der Wettstückliste des Schweizerischen Blasorchesterverbandes und den Verlagskatalogen eine Lücke füllte, mit dem Ziel, in der Schweiz entstandene sinfonische Blasorchesterliteratur im Ausland zu vermitteln.

Seit 2001 hat sich das Repertoire für Bläser in der Schweiz erfreulich weiterentwickelt. Neben den etablierten Komponisten haben verschiedene jüngere Komponisten begonnen, für Bläserbesetzungen zu schreiben. Gefördert wurde diese Entwicklung beispielsweise durch Kompositionsaufträge der Eidgenössischen und Kantonalen Musikverbände, des Schweizerischen Brass Band-Verbandes oder der Nationalen Jugend Brass Band der Schweiz sowie zahlreiche Einzelaufträge von Blasorchestern und Privaten. Zudem interessieren sich zunehmend auch solche Komponisten für bläserische Besetzungen, die zusätzlich in anderen Sparten, beispielsweise im Jazz oder in der Neuen Musik tätig sind.

Angesichts dieser Entwicklungen legt nun WASBE-Schweiz aus Anlass seines 20-jährigen Bestehens eine stark erweiterte Neuauflage der Liste vor. Zwar ist diese Liste vorerst nur in digitaler Form erhältlich, jedoch wurde das Spektrum im Vergleich zu den früheren Ausgaben in vielerlei Hinsicht erweitert: Zahlreiche neue Komponisten werden neu erwähnt. Neu fanden auch zahlreiche Kompositionen für Brass Band Eingang in die Liste, denn WASBE-Schweiz ist überzeugt, dass Brass Bands gerade auch im Bereich der konzertanten, innovativen Bläserliteratur zu den tragenden Pfeilern des Bläserwesens gehören.  Auch stilistisch haben wir die Grenzen etwas weiter gezogen. So werden auch Werke aus dem Bereich der Unterhaltungs- oder Volksmusik aufgeführt, sofern sie einen sinfonischen Charakter aufweisen. Über diese Grenzen lässt sich lange streiten, was nicht unsere Absicht ist: wesentlich erscheint uns, das heutige Komponieren für Bläser in seiner ganzen Breite zu zeigen.

Schliesslich enthält die Liste etwas mehr Informationen, namentlich über Entstehungszeit der Werke, Aufnahmen oder Links ins Internet. In dieser Hinsicht ist die Liste noch ergänzungsbedürftig und insofern als „work in progress“ zu verstehen: Als digitale Liste ist sie dynamisch und kann periodisch nachgeführt werden. Interessierte Komponierende und Verleger können WASBE-Schweiz entsprechende Angaben gerne elektronisch übermitteln.

Vielleicht entdecken Sie mit der Liste „Wind Music of Switzerland“ neue Musik, die auch Eingang in Ihre Programme findet, vielleicht möchten Sie sich einen Eindruck von der musikalischen Vielfalt des Bläserwesens verschaffen – wir wünschen Ihnen bei der Lektüre viele neue Impulse.

Verein WASBE-Schweiz, Nottwil 2014

Zusätzliche Informationen